Trainingszeiten Mo-Fr von 9 - 19 Uhr   Home  -  Kontakt  -  Impressum

KSF Erzgebirge e.V.
   0177 - 6461101

KSF Erzgebirge e.V., Schwarzenberger Straße 6, 08309 Eibenstock / OT Sosa  

Deutscher Meister kommt aus Sosa!

05.11.2016

 

 

 

Der neue deutsche Meister im Raw-Bankdrücken (ohne unterstützende Hemden): Max Friedrich. Aufgenommen am 05.11.2016 in der Turnhalle in Burgau.

Was für ein Wochenende! Nach monatelangen, harten und gezieltem Training im Kraftraum war es am Freitag Abend soweit. Zusammen mit seinem Betreuer André Neubert startete die Anreise ins ca. 400 km entfernte Burgau. Da man als Kraftsportler natürlich auf jede Menge Eiweiß, besonders vor dem Wettkampf, angewiesen ist, war ein Zwischenstop in einem amerikanischen Schnellrestaurant unbedingt notwendig. Nach reichlich 5 Burgern und Pommes waren die Proteinspeicher von Max bestens aufgefüllt. Am Abend kam man in Burgau an und bezog Quartier in einer netten, kleinen Pension. Zum Frühstück kam man mit anderen Kraftsportlern, wie z. B. Klaus Homrich, ins Gespräch (rechts im Bild mit Krombacher-Aufschrift). Dieser wurde am selben Tag mit 196kg Deutscher Meister und sogar Rekordhalter und das im Alter von stolzen 61 Jahren. Zudem hat Klaus seit seiner Jugend Kinderlähmung. Trotz dieser Erkrankung trainiert er seit Jahrzehnten und nahm bisher auch schon erfolgreich an Europa- und Weltmeisterschaften teil.
Solchen Menschen kann man einfach nur Respekt zollen. Generell waren unter den knapp 250 Startern einige Männer und Frauen mit körperlichen Beinträchtigungen. Zu sehen, wie diese Sportler trotz Handicap ihr bestes Geben, ist eine Inspiration für jeden Teilnehmer.
Angekommen in der Turnhalle ging es dann zunächst zur Waage. Insgesamt 14 Sportler traten in den Klassen Jugend A und B zusammen mit Max an. Um halb eins startete der Wettkampf in jener Rubrik. Nach sorgfältigem Aufwärmen ging es voller Konzentration an die erste Last: 122,5kg.
Diese wurden unter Beachtung aller Kommandos einwandfrei gedrückt. Bereits nach dem ersten Durchgang war klar, dass ihm der Meistertitel nicht mehr zu nehmen war, weil seine direkte Konkurrenz trotz gleichen Alters und Gewichts (83kg) weit hinter ihm lag. Doch es galt noch um einen anderen Titel zu kämpfen, den Relativsieger. So steigerte er vorsichtig auf 127,5kg. Auch dieses Gewicht kam ohne Probleme. Im letzten Versuch lagen dann 130kg auf der Hantel. Hier musste Max dann schon alles geben, um das Gewicht nach oben zu stemmen. Doch die Zuschauer feuerten ihn natürlich kräftig an und so gingen 130kg in die Wertung ein. Dieses Gewicht war zugleich die Höchstlast im Bereich der Jugend A und B Athleten. Leider reichte es nicht ganz für den Relativsieg, hier fehlten nur wenige Kilos.
Mit purer Euphorie ging es dann nach der Siegerehrung wieder nach Hause.
Wir freuen uns natürlich, einen so ehrgeizigen und disziplinierten Sportler wie Max in unseren Reihen zu wissen und wünschen ihm für die nächsten Wettkämpfe maximale Erfolge!

Der Vorstand des KSF Erzgebirge e.V.

 

 

 

 

 

Zurück

 

 

Zu dieser Anfrage wurde keine Positionen gefunden!

 

 

 
CMS