Trainingszeiten: Die Krafthalle kann bis auf die ausgewiesenen Zeiten im Belegungsplan rund um die Uhr benutzt werden.     Home  -  Kontakt  -  Impressum

KSF Erzgebirge e.V.
   0177 - 6461101

KSF Erzgebirge e.V., Schwarzenberger Straße 6, 08309 Eibenstock / OT Sosa  

Meistertitel knapp verpasst!

08.04.2017

 

 

 

Die Enttäuschung steht den Athleten des Sosaer Kraftsportvereines ins Gesicht geschrieben. Nur denkbar knapp verpassten sie beim Heimwettkampf in der Sosaer Turnhalle am 8.4.2017 den Sieg in der Erzgebirgsliga.
Zunächst verlief alles planmäßig. Unser Weltmeister Uwe Hasse startete sicher mit 165kg, erhöhte dann auf 175kg. Bei diesem Gewicht zeigte sich aber schon, dass 190kg (Uwes eigentliches Ziel) an diesem Tag sehr unrealistisch gewesen wären, worauf er 180kg für den dritten Versuch anmeldete. Unter großem Kampf und unter der Anfeuerung seiner Kameraden schaffte er diese enorme Last. Damit hatten die Sosaer gut vorgelegt. Die Kameraden aus Lauter schickten ihren Deutschen Meister, das Schwergewicht Robert Kretschmer (knapp 130kg!) ins Rennen. Dieser stemmte zuerst 190kg, steigerte dann auf 200kg und bewältigte dann 205kg. Damit lag Lauter wieder leicht vorn. Für Sosa starteten in der zweiten Runde Max Friedrich und André Ölschlegel. Max begann mit 132,5kg. Diese kamen relativ gut. Deswegen erhöhte er im 2. Versuch auf 137,5kg. Mit eiserner Entschlossenheit wurde dieses Gewicht emporgestemmt-neue Bestleistung! Leider waren 140kg an diesem Tag noch zu schwer für ihn. Das Zünglein an der Waage fiel dem aus Beierfeld stammenden Athleten André Ölschlegel zu. Dieser, nachdem er bereits 130kg im ersten und 135kg im zweiten Versuch gedrückt hatte, wollte im letzten 140kg drücken. Doch weil er bereits in der Hinrunde an diesem Gewicht scheiterte, entschied der Mannschaftsrat, auf Sicherheit zu gehen-137,5kg. Diese wurden von André souverän gedrückt. Hätte André jedoch 2,5kg mehr gedrückt, hätte der Wettkampf einen ganz anderen Verlauf genommen...

 

Nun brach die dritte Runde an. Lauter legte weiter gut vor und steigerte taktisch seine Versuche. Nun lag es an Daniel Mildner und André Neubert, den Sieg doch noch zu erringen. Daniel begann mit starken 160kg, André mit 157,5kg. Beide drückten im zweiten Versuch planmäßig 165kg. Die natürliche Steigerung wäre für Daniel 167,5kg und für André 170kg gewesen. Doch weil die Sosaer damit punktemäßig minimal hinter Lauter gelegen hätten, mussten beide volles Risiko gehen. Somit 170kg für Daniel, die für ihn knapp nach dem Berühren der Brust zu schwer wurden und von den Scheibensteckern abgenommen werden mussten. Damit wurde der Druck, Platz 1 zu erreichen, noch größer, weswegen sich André an 175kg wagen musste. Hochkonzentriert ging er an die Hantel, lies das Gewicht herab. Nachdem das Kommando "Press" ertönte, bewegte er das Gewicht von der Brust weg nach oben. In dem Moment, wo der Kampf mit dem Eisen beginnen sollte, berührte leider ein Scheibenstecker unglücklicherweise die Hantel mit der Hand. Dadurch musste diese zunächst wieder ausbalanciert werden, was dazu führte, dass die Aufwärtsbewegung abrupt stoppte. Somit war der Traum von Platz 1 leider ausgeträumt.
Doch ist für unsere noch junge Mannschaft der zweite Platz eine unglaubliche Errungenschaft, zumal wir fast 60 Punkte Vorsprung vor dem drittplaziertem Team aus Stöckigt hatten. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Helfern bedanken, die dazu beigetragen haben, dass dieser Wettkampf reibungslos über die Bühne lief. Besonderen Dank gilt den beiden Jungs aus Thum, Jörg und Martin, die schon seit früh um sieben eine Wildsau am Spieß für unsere Kraftsportler und Gäste   
grillten. Beim Team der Köhlerei Gläser möchten wir uns ebenfalls bedanken. Denn jeder Mannschaft wurde ein Sack Holzkohle mit auf dem Heimweg gegeben, worüber sich die Athleten natürlich sehr freuten.
2018 heißt es dann: Auf ein Neues!
Der Vorstand des KSF Erzgebirge e.V.

 

 

Unsere Experten am Grill: Jörg und Martin aus Thum.

 


 


 

 

 

Zurück

 

 

Zu dieser Anfrage wurde keine Positionen gefunden!

 

 

 
CMS